Mit Drink-IT sprudelt Stassen vor Wachstum

Cidrerie Stassen ist ein bekannter Hersteller beliebter Cider sowie ein Lieferant für Getränkegroßfachhändler und den Vertrieb für die Hotel- und Cateringbranche. Als das Unternehmen 2008 von den früheren Eigentümern zurückgekauft wurde, erkannte man den Bedarf nach einem neuen Warenwirtschaftssystem, das in nur acht Wochen implementiert werden konnte.


„Drink-IT ist eine exzellente und flexible getränke-spezifische Geschäftslösung, die unseren Unternehmensanforderungen entspricht und uns Wachstum ermöglicht. Die Projektkosten lagen bei nur einem Zehntel eines Oracle-Projekts, und darüber hinaus war die ganze Sache in gerade mal einem Viertel der sonst üblichen Zeit implementiert“, sagt Philippe Robert, Finanzdirektor, Stassen.


Standardisierung von Prozessen über die asiatischen Märkte hinweg

2008 zog sich Stassen aus der Scottish & Newcastle Gruppe zurück und wurde von den Familienaktionären zurückgekauft. Heute beschäftigt Stassen 90 Mitarbeiter und hat einen Umsatz von 33 Millionen Euro, mit einem Produktionsvolumen von ungefähr 330.000 Hektoliter.

Herausforderung

Nachdem Stassen aus der Scottish & Newcastle Gruppe ausgetreten waren, mussten sie eine Entscheidung treffen. Das Unternehmen hatte zwei Optionen. Sie konnten entweder mit dem existierenden System, basierend auf SAP, Oracle und AS/400, fortsetzen und dieses auf eine neuere Version migrieren, oder das gesamte System wechseln. Philippe Robert, vormals ICT-Manager und gerade zum Finanzdirektor bei Stassen befördert, erklärt:


„Oracle war eine belastende, teure Lösung für ein mittelständisches Unternehmen wie Stassen, und durch die Komplexität des Systems waren einzelne Nutzer, die die Module in- und auswendig kannten, unersetzlich. Niemand sonst hatte einen Überblick über das gesamte System.“


Vorteile

Drink-IT ermöglicht Stassen, ihre ambitiöse Wachstumsstrategie in Asien zu verfolgen, indem die Firmenprozesse über Finanzmanagement, Rechnungslegung, Rechnungsstellung und Bestandsmanagement standardisiert und optimiert werden.

Weiter hat Drink-IT Stassens Einkaufsabläufe innerhalb der Service-Abteilung sowie die Produktionsprozesse optimiert. Der Produktionszeitplan wurde anhand einer Verkaufsprognose für eine 13-wöchige Periode entworfen. Dann wurden Bestellungen für die Gärung und die Zusammensetzung der Cider und Säfte angeleitet, gefolgt vom Abfüllen der verschiedenen Produkte.


„Drink-IT hilft uns bei der Durchführung der Selbstkostenpreisverwaltung. Es ermöglicht uns, die anfallenden Kosten eines Produktionsauftrags mit den geplanten zu vergleichen“, sagt Philippe Robert.


Mit Drink-IT wurde das Managementreporting für Stassen einfacher; sowohl hinsichtlich ihrer Aktivitäten als Hersteller und Abfüller der eigenen Marken als auch als Abfüller für Dritte.

Die Ciderfirma hat einen Echtzeitüberblick über Umsatz und Volumen, sowohl im Hinblick auf vorangehende Jahre als auch auf das Budget; so ist es segmentierbar nach Region, Land, Kunde, Marke, Geschmack und Inhalt.

Weiterhin liefert Drink-IT Stassen einen perfekten Überblick über die abgefüllten Mengen für Dritte, was ihnen ermöglicht, Kundenanforderungen an verfügbare Produktionskapazitäten anzugleichen.

„Darüber hinaus haben wir Drink-IT in nur 8 Wochen implementiert, weil wir es schon zum Beginn des neuen Geschäftsjahres nutzen wollten. Der Zeitdruck war eine enorme Herausforderung, aber wir haben sie gemeistert! Das war ziemlich eindrucksvoll“, meint Philippe Robert.

Lösung


„Wir haben eine Demo von Drink-IT gesehen, und danach wusste ich einfach, dass Drink-IT unsere nächste ERP-Lösung sein würde – sie ist einfach zu bedienen, flexibel und ermöglicht uns, unser Geschäft wachsen zu lassen“, sagt Philippe Robert.


Eine Zwei-Phasen-Implementierung

Die Drink-IT Lösung wurde in zwei Phasen eingeführt. In der ersten Phase implementierte Stassen die Finanzmanagement-, Fakturierungs-, und Bestandsverwaltungsmodule. Nachdem diese Module einsatzbereit waren, implementierte Stassen Drink-ITs Einkaufs- und Produktionsmodule und endlich auch OLAP-Datenwürfel.

Über Cidrerie Stassen

1895 produzierte der Landwirt Léon Stassen seinen ersten Cider aus den Äpfeln seines eigenen Obstgartens in Aubel. Er notierte das Originalrezept auf einem Blatt Papier, verwahrte es sicher und gab es an seinen Sohn weiter. Dieser eröffnete 1937 dann einen kleinen Handwerksbetrieb im Ortskern. Léons Sohn, Jean, teilte seine Leidenschaft für Cider über mehr als 50 Jahre, und vertraute mit 68 Jahren seinen drei Söhnen die Firma an, die die Familientradition bis zum heutigen Tag aufrechterhalten.

Zwischen 1987 und 1991 genoss Stassen ein außergewöhnliches Wachstum, dank dem Erfolg ihrer aromatisierten Cider. Das Unternehmen wurde zum Marktführer in Belgien und den Niederlanden. 1992 wurde das Familienunternehmen von der englischen Cider-Gruppe Bulmer übernommen, die ihren Markt über den Kontinent erweitern wollten, vor allem mit der bekannten Strongbow Marke. 

Elf Jahre später übernahm der zweitgrößte europäische Brauer Scottish & Newcastle den Betrieb von Stassen in Aubel. 2008 kauften die Familieneigner, allen voran Philippe Stassen, die Firma zurück, nachdem Scottish & Newcastle von der Heineken Gruppe übernommen wurde.